Archiv für August 2009

Spessartrunde

Heut gings schon wieder etwas früher los. Treffpunkt war um 9 in Sailauf und diemal mit dem Rennrad in den Spessart. Dabei war der Zenon und Thorsten. Die Strecke war sehr interessant und abwechslungsreich. Von Sailauf gings über Schöllkrippen, Kleinkahl, Heinrichsthal, Wiesthal und Neuhütten zum Bischborner Hof. Von da dann über Lichtenau, Weibersbrunn, Mespelbrunn, Bessenbach und Hösbach bahnhof wieder zum Ausgangspunkt. Konditionell recht anstrengen für mich aber Landschaftlich super schön.

76km
1189hm
3:20h

Odenwaldrunde

Heut hat ich frei also gings auf zu einer etwas größeren Rennradrunde. Eigentlicher Plan war ja von Vielbrunn nach Kirchzell zu fahrn. Leider ist die Strasse nach Michelstadt gesperrt. Also kurz umgeplant und über Hainhaus nach Breuberg gefahrn. Von da anch Mömlingen und dort erstma im Intersport beim Ausverkauf ne neue Pulsuhr geholt. Dann nohc ne kurze Pause beim Lido und weiter gings über Pflaumheim wieder Richtung Heimat. Am Main hab ich dann noch den Johannes getroffen und ne kurze Laberpause eingelegt.

80km
750hm
3:02 h

Vollgedudelt wurde ich von Dire Straits, Die Happy, Rodgau Montones und Hubert von Goisern

Entspannung danach

Nachdem ich ja gestern in Biebergemünd gefahren bin gabs Heute nur nen kleine Entspannungsrunde am Main. Natürlich mitm Rennrad, macht auch immer mehr Spass.
Hab leider nohc keine Tacho dran also sind die Kilometer auch nur geschätzt.

42km
1:35h

Musik kam von Die Happy und den White Stripes

Biebergemünd 2009

Bei bestem Wetter gings am Sonntag recht Früh nach Biebergemünd Rossbach. Angemeldet war ich für die 60km runde und mein vater für die 35km. Bei der Anmeldung gab erstma na Flasche Alkfreies Weizen, der Tag fängt ja gut an. Da ich am Start recht weit vorne stand hab ich mich auf den ersten Kilometern erstmal etwas nach hinten fallen lassen. Aber schon an der ersten Steigung hab ich irgendwie gemerkt das ich heut besser unterwegs bin als in Wombach oder Frammersbach. Am ersten Trails bin ich dann recht gut durchgekommen auch am Rosengärtchen gabs bei mir keine Probleme. Als mein vater später durchkam musten er laufen da wohl gerade ein anderer fahrer gestürzt ist und von den Saniätern versorgt wurde. Die Bachdurchfahrt hat dieses jahr auch wunderbar geklappt. Die Trails auf der Strecke war richtig fein, da machts echt Spass zu fahrn. Auch hatte ich recht wenig Verkehr auf den Trails so konnt ich da ganz gut Gas geben. Auf den Uphills ham mich zwar immer wieder ien paar überholt, aber es wird langsam besser. Klar hats nich für den Atzborn gereicht, aber 29% sind halt kein Ponyhof. Vielleicht schaff ichs irgendwann noch und wenn nicht ist es auch nicht schlimm. Ansonsten bin ich alles durchgefahren, nicht so wie im letzten Jahr auf den 35km. Richtig verwundert war ich auf den letzten Kilometern über meine Zeit. Wenn man sonst über 4 Stunden fährt und auf einmal kurz vorm Ziel erst 3:30 rum sind kann eigentlich irgendwas nicht ganz stimmen. Am Ende warns dann 3:46, Platz 265 Gesamt und Platz 38 in der Altersklasse. Die Zeilverpflegung mit Faust Alkfreiem Weizen war echt Super, das schmeckt wenigsten. Duschen warn diesmal auch warm, nicht wie in Wombach.
So kanns nächstes Jahr weitergehn.

Letzte Trainingsrunde vor Biebergemünd

Am Montag bin ich dann die letzte Trainingsrunde vor Biebergemünd gefahren. Nach der Hitzeschlacht vom Vortag aber nur was relativ harmloses. Ist auch noch recht ungewohnt mit dem Rennrad zu fahrn, aber wird auch immer besser und ich find richtig gefallen daran. Ich hab aber auch auf der Tour gemerkt das ich auf jedenfall ne Ruhepause nötig hab. An der letzten Steigung vor Mechenhard war der Akku richtig leer und auch die letzten Meter am Main warn alles andere als toll. Die Beine warn danach richtig schwer.
Ab jetzt ist Entspannung angesagt, geht auch net anders weil mir auch der Rücken ein paar Probleme macht. Mit Voltaren wirds bis Sonntag schon gehn und danach muss ich mich unbedingt an die Stärkung meiner Rückenmuskeln machen.

U-30 Tour in Obernau

Am Sonntag gings nach Obernau zur U-30 Tour. Guide war der Thorsi und es war ne coole Truppe. Ein Glück hab ich mir vorher noch an der Tanke ne extra Flasche Wasser geholt. Hat zwar auch nicht bis zum Ende der Tour gereicht, aberbitter nötig wars schon. Die Strecke war super ausgewählt, bis auf den Fusmarsch durch die Brennesseln vielleicht. Aber besonders der recht schmale Trail über Soden war richtig Hammer.
Heimwärts bin ich dann noch von Obernau nach Erlenbach gefahren hab dann aber echt keine Bock mehr gehabt und auf den Zug gewartet.

65km
750hm

Bilder von der Tour gibts hier:
http://picasaweb.google.de/j.wayne2409/U30?authkey=Gv1sRgCI7HofG1vpj1PA#

Rennrad die erste

Heut hab ich bei Tilli sein 2. Rennrad abgeholt und bin dann Mittags gleich ne Runde durch den Spessart gedüst. War mal was ganz neues mit so nem Affenzahn über die Strasse zu düsen. Nur an die Bremsen und den lenker muss ich mich noch arg gewöhnen. War wohl auch ganz gut das ich keinen Tacho dabei hatte. Kurz vor Altenbuch hatten wir wohl 75 Km/h auf der Uhr, erschreckend bei der Strasse.

61km
2:20h

Musik lief im Hintergrund von Dire Straits und Incubus.

Sachen gibts

Heute bin ich wieder mal ne Feierabendrunde mit meinem Vater gefahrn. Hoch zum Engelberg aufn Sohl und dann übder den R Weg wieder zurück. Bis dahin alles klar und nix besonderes. Aufm R-Weg kamen wir dann an eine feuerstelle, ein haufen Glut und ein paar Flammen loderten auch noch rum. Also nicht lang überlegt und 112 gewählt. Das Drama beginnt jetzt. Damenstimme auf der anderen Seite , also erklärt das ich im Wald oberhalb von Kirschfurt steh. Das kannte sie dann schon nicht. Also wollt ich ihr die GPS Koordinaten übermitteln, denkste kann sie nix mit anfangen. Nach guten 10 Minuten Telefonat meinet sie dann das jemand vorbeikommt. Also an ner übersichtlichen Kreuzung im Wald gewartet und nichts kam. Nach 20 Minuten hat mich dann die Polizei aus Miltenberg angerufen und mir erklren wollen das das Feuer schon in Ordnung ist und es sich nur um eine genehmigte Reisigverbrennung handelt. Ich wollt ihm ja noch erklärn das mir das bissi zuviel is um da ohne Aufsicht qualmen zu lassen. Aber kein Erfolg wir sollen das ma in Ruhe lassen is ja genehmigt

Ganz ehrlich wenn mir was im Wald passiert dann seh ich schwarz das mich jemand findet.

Wie gehts weiter???

So jetzt bin ich ja schon seit anfang Juli Arbeitslos. Hab in der zwischenzeit ein tolles Porbearbeiten zu Wiedereingliederung ins Arbeitsleben gemacht( frag mich in was die mich da Eingliedern wollen). Jetzt helf ich auch grad meinem Fahrradhändler aus. Nun zur Misere: Fragt der mich doch ob ich bei ihm ne Ausbildung machen will und wenn ich die schonma hab kann ich ja auch seinen Laden übernehmen. Hba mich gefühlt wie bei nem Überfall. Nach nem guten Wochenende Nachdenken bin ich mir immer noch nicht sicher. Wobei ich mir irgendwie schon sicher bin. Ja ich wills probiern. Aber schaff ich das?
Kein Plan ich werds aber wohl doch Probiern. Was kann ich schon verliern?

Sonntasgtour

Auch bin ich etwas Planlos umhergeirrt. Bin dann über die Panzerstrasse nach Mainbullau und von da zur Lauseiche. Hier musst ich mich dann entscheiden. Ich hab mich für die Russenpfadtour entschieden. Also eine wunderbare Ansammlung von Trails.

47km
760Hm
2:53

Musik kam von Bullet for my Valentine, Hubert von Goisern und Within Temptation